MENÜ

Blog

Trendberufe Teil 1

Bereits seit einiger Zeit lassen sich Trendberufe mit positiven Entwicklungen identifizieren und beobachten. Doch was sind Trendberufe? Trendberufe versprechen besonders gute Zukunftsaussichten, denn in diesen Branchen können zahlreiche Stellen besetzt werden, weil großes Wachstum erwartet wird. Darüber freut sich nicht nur die Wirtschaft, sondern vor allem Arbeitnehmer und Arbeitssuchende, die an der starken Konjunktur und Nachfrage partizipieren, die in diesen Wachstumsbranchen bestehen. Doch welche Trendberufe bieten eine glänzende Perspektive? Darum soll es in diesem Beitrag gehen. Laut dem Portal EDVISIA wurden einige Jobs zu Trendberufen gekürt , welche auch in Zukunft gute Aussichten versprechen. Eine Auszüge dieser Trendberufe wollen wir hier vorstellen und erklären.

Trendberuf 1 und Definition für das Berufsbild „Category Manager“ (gn)

Übersetzt bedeutet Category Manager etwa als Waregruppenmanager bezeichnet. Zu seinen Aufgaben gehört beispielsweise die Übersicht in einem Onlineshop oder auch in einem größeren Unternehmen zu behalten. Produkte analysiert er nach Kundenwünschen und findet heraus, wie man diese optimieren kann. Auch für die Auswahl und Preisgestaltung der Produkte z. B. eines (online-) Shops, ist der Category Manager (gn) zuständig. Dazu analysieren und plant er Sortimente, führt Marktbeobachtungen durch und sagt voraus, welche Produkte den Absatz steigern können. 

Gut geeignet ist man für dieses Trendberuf, wenn man folgende Voraussetzungen. und Kompetenzen mitbringt: Typischerweise ist ein BWL Studium durchaus vorteilhaft. Jedoch kann man auch den Weg der Ausbildung für diesen Beruf ergreifen. Idealerweise hat man schon Erfahrungen in der Marktforschung und analytische Fähigkeiten vorzuweisen. Nach der Ausbildung verdient ein Category Manager etwa 65.000 EUR pro Jahr.  

Trendberuf 2 und Definition für das Berufsbild „BIM Manager“

BIM Manager steht für „Building Information Modeling“ Der BIM Manager erarbeitet ein digitales 3C-Modell, optimiert Prozesse und steuert den Informationsfluss. Weil dieses Berufsbild relativ neu ist, gewinnt es vorzugsweise in der Immobilienbranche zusehends an Bedeutung. 

Architekten oder Fachplaner können beispielsweise an einem digitalen 3C Model Änderungen vornehmen und allen Beteiligten zur Verfügung stellen. Leider gibt es dafür noch keine direkte Ausbildung, lediglich erste Hochschulen bieten vereinzelt passende Kurse oder ein berufsbegleitendes Studium an. Gute geeignet für dieses Berufsbild ist, wer eine hohe Affinität zu Themenbereichen wie Software, Effizien und Prozessen mitbringt. Es versteht sich von selbst das hierbei der eigene Wille vorhanden sein soll, sich stetig weiterzubilden, da sich Trends, Standards und Programme ständig im Wandel sind. 

Da es sich beim BIM Manager um ein neues Berufsbild handelt, ist man mit entsprechendem Fachwissen auf dem aktuellen Arbeitsmarkt sehr gefragt und kann pro Jahr etwa 65.000 EUR.

Trendberuf 3 und Definition für das Berufsbild „Drohnen Pilot“

In vielen unterschiedlichen Branchen übernehmen Drohnen heute wertvolle Dienste. So beispielsweise in der Werbefotografie, der Wissenschaft, der Logistik und bei Lieferdiensten und ebenso im militärischen Bereich. So bestehen die Hauptaufgaben eines klassischen Drohnenpilotes vorwiegend aus Planung und Koordination des Flugbetriebes und natürlich die Steuerung der Drohne selbst. Eine entsprechende Wartung und Pflege der Drohne gehört ebenso zum Repertoire, wie die Auswertung und Übermittlung der entsprechenden Daten und Aufnahmen. 

Eine fundierte Ausbildung für diesen Beruf im militärischen Bereich bietet beispielsweise die Bundeswehr an über 200 Standorten an. Wer eher im Fotografischen Bereich einen Einzelkurs sucht wird bei der Akademie Deutsche Pop fündig.

Als Drohnenpilot (gn) bringt man mit einem guten technischen Verständnis oder auch als Maschinenbauingenieur gute Voraussetzungen mit. Gleichwohl sollte man als Drohnenpilot (gn) entsprechende Reisebereitschaft mitbringen, weil Drohneneinsätze nicht nur bundesweit sondern weltweit gefragt sind. Jedoch sind ebenso rechtliche Grundlagen & EU Verordnungen ein wichtiges Thema, dass es zu lernen gilt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Verdienstmöglichkeiten relativ gut sind und denen eines Ingenieurs entsprechen also zwischen 60.000 EUR und 80.000 EUR

In Teil 2 geben wir weitere Informationen zum Thema Trendberufe. Es lohnt sich dabei zu bleiben.

KAIAKOO®

GROUP.KAIAKOO

Etymologisch ist KAIAKOO® aus der Maori Sprache (regulär kaiako) abgeleitet und bedeutet Trainer, Lehrer oder Meister.

Das zweite O in KAIAKOO® steht indes für die Extrameile, die ich mit ihnen gemeinsam gehe, damit Sie kurzfristig gewünschte Ergebnisse erzielen. – Michael H. Böhm

KONTAKT

KAIAKOO®
Inhaber Michael H. Böhm

Geschäftsanschrift:
Im Vogelgesang 43
67346 Speyer
Zentrale / Standort:
Alter Postweg 1
67346 Speyer

SIE SIND HIER

ÜBERSICHT

BILDUNGSGRUPPE

GROUP.KAIAKOO®

Etymologisch ist KAIAKOO® aus der Maori Sprache (regulär kaiako) abgeleitet und bedeutet Trainer, Lehrer oder Meister.

Das zweite O in KAIAKOO® steht indes für die Extrameile, die wir mit Ihnen gemeinsam gehen, damit Sie kurzfristig gewünschte Ergebnisse erzielen.